burnout

29 Bo

Burnout

Wenn ich weiß, wie ein Karren in den Dreck geraten ist, weiß ich noch lange nicht, wie er wieder rauszuziehen ist.

Einführung in das Element: Burnout

Textauszug (KK 29-Bo 1)

Burnout ist keine Krankheit, die uns einfach befällt, sondern eine Konsequenz, deren Ursachen wir setzen öder zumindest maßgeblich setzen.

Dieser Ansatz in der Burnout-Lehre ist keine Schuldzuschreibung, sondern soll das Selbstverständnis begründen oder stärken, dass ein Sinn für Selbstverantwortlichkeit und Eigenwert hilfreich sind. Zwei Werte, die auch in der Mediation geläufig und förderlich sind.

Unser Praxistipp

Die 12 Stufen der Burnout-Prävention

Das beste Buch zum Burnout stammt immer noch von Thomas Bergner: Burnout-Prävention.

Umfassend, ganzheitlich, hilfreich.

Darin beschreibt er 12 Stufen zur Prävention von Burnout.

Welche sind das?

12 Stufen der Burnout-Prävention

1. Realitätsakzeptanz
2. Ressourcensammlung
3. Selbstverständnis
4. Zeitsouveränität
5. Eigenbestimmtheit
6. Zufriedenheitskonstanz
7. Stresstoleranz
8. Dyadenkompetenz
9. Situationstoleranz
10. Rollensicherheit
11. Zielerkenntnis
12. Sinnannäherung

KARTEIKARTEN UND BLOGBEITRAG ZUM ELEMENT

Themengebiete des Elements (KK)

Die Themengebiete der Elemente werden durch Karteikarten erschlossen. Diese sind das Begleitmaterial der Aus- und Fortbildungsversanstaltungen von INKOVEMA.
 
Aktuelle Karteikarten zum Element
 

KK 20-K 1 – Einführung
KK 20-K 2 – Einführung
KK 20-K 3 – Einführung

Blogbeitrag zum Element

Beiträge zur Theorie und Praxis von Mediation

KOMMENTARE

Helfen Sie uns, die Elemente der Mediation online zu verbessern.
Schreiben Sie uns Ihre Ideen per E-Mail.
Wir freuen uns auf sie.
Ihr INKOVEMA-Team.

Teile dieses Element hier

Mediation
Konflikt
Kommunikation
Systemtheorie
Methodenkoffer