Qualitätsmanagement

19 Qm

Qualitätsmanagement

Der Mensch sucht mehr Sicherheit, als Menschen bieten können.Paul Kirchhof

Einführung in das Element: Qualitätsmanagement

Textauszug (KK 19-Qm)

Das Gesetz kennt einen Mediator, § 5 Abs. 1 MediationsG sowie einen zertifizierten Mediator, § 5 Abs. 2 MediationsG i.V.m. ZMediatAusbV.
Allerdings sieht das Gesetz kein „Zertifizierungsverfahren“ durch eine öffentliche Stelle vor. Auch kann eine bestehende Zertifizierung nicht wieder entzogen werden, wie das sonst bei Zertifizierungen üblich ist. Das Mediationsgesetz führt eine neue Zertifizierungskonzeption ein.

Unser Praxistipp

Konzept der Selbstzertifizierung

Was bedeutet das?

Selbstzertifizierung = Aktivierte Zivilgesellschaft

Jeder ist zum Tragen des Titels „zertifizierter Mediator“ berechtigt, der nachweisen kann, dass er eine den Anforderungen des § 6 MediationsG entsprechende Ausbildung in Mediation und Supervision von Mediationsfällen absolviert hat.
Allein die Wettbewerber sind in der Lage, Missbrauch zu ahnden, indem sie wettbewerbsrechtliche Disziplinierungsmaßnahmen ("Abmahnungen") einleiten (können).

KARTEIKARTEN UND BLOGBEITRAG ZUM ELEMENT

Themengebiete des Elements (KK)

Die Themengebiete der Elemente werden durch Karteikarten erschlossen. Diese sind das Begleitmaterial der Aus- und Fortbildungsversanstaltungen von INKOVEMA.
 
Aktuelle Karteikarten zum Element
 

KK 19-Qm 01 Eckpfeiler des Qualitätsmanagement von Mediation
KK 19-Qm 02 ZertMediatAusbV (Text)
KK 19-Qm 03 Ausbildung von (zertifizierten) Mediatoren
KK 19-Qm 04 Fortbildung von zertifizierten Mediatoren
KK 19-Qm 05 Fortbildungseinrichtungen, Auslandsabschlüsse und Alte Hasen

Blogbeitrag zum Element

Wozu Mediations-kompetenzen? Zwölf Praktiker antworten

KOMMENTARE

Helfen Sie uns, die Elemente der Mediation online zu verbessern.
Schreiben Sie uns Ihre Ideen per E-Mail.
Wir freuen uns auf sie.
Ihr INKOVEMA-Team.

Teile dieses Element hier

Mediation
Konflikt
Kommunikation
Systemtheorie
Methodenkoffer